Jahrgang 2016

Volkacher Ratsherr

Müller-Thurgau

Qualitätswein | halbtrocken

Ein klassisch fränkischer Müller-Thurgau vom Volkacher Ratsherr mit fruchtigen Noten in der Nase und am Gaumen und einer gut balancierten Säurestruktur. Einfach lecker!

Details

Weinanalyse

Säure
5,7 g/l
Alkohol
11 % vol
Restsüße
12,3 g/l
Qualität
Qualitätswein
Geschmack
halbtrocken
Herkunft
Franken

Flasche

Flaschenform
Bocksbeutel 0,75 Liter

Weitere Informationen

Trinktemperatur
10-11 Grad
Allergene Hinweise
Wein enthält Sulfite
Bestellnummer
1005002237

Prämierung

Auszeichnungen

Die fränkische Weinprämierung.

Die fränkische Weinprämierung wird vom Fränkischen Weinbauverband fortlaufend durchgeführt. Alle fränkischen Winzer, Genossenschaften und Kellereien können sich dem Wettbewerb stellen. Der Zweck der Prämierung ist die Förderung des Leistungswettbewerbs und Sicherung der Qualität des Weines in Franken. Die Beurteilung erfolgt durch eine neutrale Prüfungskommission. Ausgezeichnet werden Weine und Schaumweine, welche die gültigen Kriterien erfüllen und zu der geschützten Ursprungsbezeichnung Franken gehören. Die Auszeichnungen sind Gold, Silber und Bronze.

Hinweis: Wir weisen Sie darauf hin, dass nicht alle Medaillen auf die Flaschen geklebt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

Rebsorte

Müller-Thurgau

Der Müller-Thurgau ist eine Kreuzung aus Riesling und Madeleine Royal aus dem Jahr 1882 von Prof. Dr. Hermann Müller. Der Müller-Thurgau, auch Rivaner genannt, ist die am häufigsten angebaute Rebsorte in Franken. Er ist ein unkomplizierter, erfrischender, süffiger und beliebter Wein. Der Müller-Thurgau ist fruchtig und würzig - erinnert an Apfel, Banane und Muskat. Er ist angenehm fruchtig bis blumig, mit einer milden Säure.

Lage

Volkacher Ratsherr

Wie die Lage Kirchberg liegt der Volkacher Ratsherr direkt an der Mainschleife und profitiert von dem milden Mikroklima aufgrund der besonderen Geografie. Die Weine stammen direkt aus dem Weinort Volkach.Der Weinberg ist durch eine Begebenheit im Dreißigjährigen Krieg zu seinem Namen gekommen. Die Schwedischen Belagerer versprachen die Stadt zu verschonen, wenn der Volkacher Ratsherr ein Zechgelage mit ihrem Heerführer überstehen würde. Die schlauen Volkacher zogen rasch einem trinkfesten Mitbürger eine Ratsherrnkutte über. Dieser Gewann das Wetttrinken und Volkach war frei.
Gebiet
Franken
Bereich
Volkacher Ratsherr
Boden
Muschelkalk

Weindaten zum Download

Für Ihre Weinprobe zu Hause, finden Sie hier alle Informationen zum Wein, Rebsorte, Produktlinie und Lage. Einfach herunterladen und ausdrucken!

Expertise zu diesem Wein herunterladen

Diese Weine könnten Ihnen auch schmecken