Jahrgang 2018

Homburger Kallmuth

Acolon

Qualitätswein | trocken

Tief dunkles Violett, gefolgt von dunklen Beeren in der Nase sind der spannende Auftakt dieses Acolon. Im Geschmack vollmundig, rund und weich und viel Fruchtigkeit runden diesen schönen Acolon ab.

Details

Weinanalyse

Säure
4,6 g/l
Alkohol
12,5 % vol
Restsüße
4,7 g/l
Qualität
Qualitätswein
Geschmack
trocken
Herkunft
Franken

Flasche

Flaschenform
Literflasche Bordeaux

Weitere Informationen

Trinktemperatur
16-18°C
Allergene Hinweise
Wein enthält Sulfite
Bestellnummer
6602061221

Rebsorte

Acolon

Der Acolon ist eine Kreuzung durch die Lehr- und Versuchsanstalt Weinsberg im Jahr 1971 aus Lemberger und Dornfelder. Acolon Weine sind charakteristisch kräftige und fruchtige Rotweine. Der Acolon hat ein intensives kirschrot und duftet nach Backpflaumen und roten Beeren. Der fränkische Acolon ist ein kräftiger Rotweintyp mit deutlichen Gerbstoffnoten.

Lage

Homburger Kallmuth

Der Name Kallmuth geht auf das keltische „Calemont“ zurück, was „kahler Berg“ bedeutet. Erstmals erwähnt wurde der Kallmuth im Jahre 1102 und der komplett terrassierte Hang steht seit 1981 unter Denkmalschutz. Die steilen nach West-Südwesten ausgerichteten Weinberge haben eine Neigung von bis zu 80 % und werden deshalb mit der Hand gelesen. Zum Main hin bildet der Kallmuth einen geschützten Kessel. Daher herrscht dort ein submediterranes Klima vor, selbst in kühleren Jahren werden dort im Sommer sehr hohe Durchschnittstemperaturen erreicht. Der Boden ist von Buntsandstein im oberen und Muschelkalkböden im unteren Bereich geprägt. Der besondere Winkel der Sonneneinwirkung, die Böden und das Klima entfalten in den Traubenbeeren eine außergewöhnliche, filigrane Aromenstruktur: Es entstehen außergewöhnliche Weine!
Gebiet
Franken
Bereich
Homburger Kallmuth
Boden
Muschelkalk

Weindaten zum Download

Für Ihre Weinprobe zu Hause, finden Sie hier alle Informationen zum Wein, Rebsorte, Produktlinie und Lage. Einfach herunterladen und ausdrucken!

Expertise zu diesem Wein herunterladen