Die GWF-Jungwinzer #Neugier

Die junge Winzergeneration steht in den Startlöchern

Seit dem ersten Treffen unserer Jungwinzer im Sommer 2015 ist viel passiert. Sie diskutierten, probierten, philosophierten, bis die Köpfe rauchten. Sie schmiedeten Pläne und verwarfen sie wieder. Nun ist es soweit der erste Jungwinzer-Wein ist fertig!

Jahrgang 2016

#Neugier

Silvaner
Landwein | trocken

Ganz nach dem Motto „junge Winzer – alte Reben“, haben die Jungwinzer beschlossen, für ihren Wein die Trauben von mindestens 25 Jahre alte Rebanlagen zu verwenden. Die Weinberge wurden von den Jungwinzern gepflegt und der Ertrag auf maximal 55 hl/ha begrenzt, um den Trauben schon am Rebstock optimale Bedingungen zu bieten. Der Wein sollte sowohl typisch fränkisch, als auch modern und unkonventionell sein. So ist es nicht verwunderlich, dass im Herbst Silvanertrauben, die typisch fränkische Rebsorte, gelesen wurden. Das Moderne sollte im Ausbau geschehen: Ein Teil der Trauben lag einige Tage auf der Maische und reifte anschließend 4 Monate in neuen Holzfässern. Der andere Teil der Ernte wurde konventionell ausgebaut, direkt nach der Lese gepresst und im Edelstahltank vergoren. Das Unkonventionelle beschreibt zwei Anbaugebiete, vereint in einem Wein – Franken und Tauberfranken. Diese zwei Regionen sind zwar durch die Tauber getrennt, doch durch unsere Jungwinzer vereint.

„Jung und unerschrocken, mit Respekt vor den Traditionen und dem Mut, mit ihnen zu brechen“ - so steht es auf dem Etikett. So schmeckt auch der Wein und so ist unsere nächste Generation!

Die GWF-Jungwinzer

Christine

Christine

Aufgewachsen und Zuhause ist Christine an der wunderschönen Mainschleife, am Stammheimer Eselsberg. Sie ist ein durch und durch fränkisches Gewächs, eng mit dem Wein verbunden. So liegt es nicht fern, dass Christine den Wein und ihre Heimat auch als Weinprinzessin präsentiert hat. Zum Augleich zwischen Arbeit und Beruf, verbringt sie ihre Freizeit wann immer möglich sportlich in der Natur und am Weinberg.

GWF-Jungwinzer Christine
GWF-Jungwinzer Christine
Christian

Christian

Hinter #neugier steckt auch Christian. Aufgewachsen an der Obernbreiter Kanzel, hat Christian sein Hobby, der Wein, zum Beruf gemacht. Als Winzer im Familienbetrieb verbindet er die Tradition mit seiner Neugier zu weinbautechnischen Experimenten. Mit seinem Wissen und Experimentalismus im Keller hat er unseren Wein #neugier wesentlich mitgeprägt.

GWF-Jungwinzer Christian
GWF-Jungwinzer Christian
Alexander

Alexander

Auch Alexander ist Teil unseres Projekts #neugier. In seiner Heimat dem Werntal bewirtschaftet er zusammen mit seiner Familie seine eigenen Weinberge. Alexander ist seit seiner Kindheit mit dem Wein verbunden. Seine Leidenschaft, unter freiem Himmel mit einem Naturprodukt zu arbeiten, hat er zu seinem Beruf gemacht. Die Vielfältigkeit das Endprodukt Wein im Weinberg und Keller zu formen und den fertigen Tropfen zu genießen begeistert Alexander am meisten.

GWF-Jungwinzer Alexander
GWF-Jungwinzer Alexander
Joachim

Joachim

Joachim prägt unseren Wein #neugier zusammen mit uns Jungwinzern besonders. Im GWF-Winzerkeller Reicholzheim der Winzergemeinschaft Franken hat er einen Teil unserer Silvaner-Trauben auf der Maische gären lassen. Schon früh wurde Joachim bei der Mitarbeit im elterlichen Weinberg von der Reblaus gebissen und so lag es nicht fern eine Ausbildung zum Winzer zu machen. So ist er nach seinem Wirken im staatlichen Hofkeller, Würzburg, bei der Winzergemeinschaft Franken gelandet. Für Joachim gibt es wenige Experimente im Weinbau, die er nicht gerne ausprobieren würde.

GWF-Jungwinzer Joachim
GWF-Jungwinzer Joachim
Thea

Thea

Eine weitere Jungwinzerin in unserem Team ist Thea. Aufgewachsen am wunderbaren Kiliansberg, verbringt Thea ihre Freizeit in ihrem neu angelegten Silvaner Weinberg. Beruflich hat es sie, nach einem Abstecher in die Tourismusbranche, in den Bereich Logistik verschlagen. Trotzdem gehört der Wein immer dazu, ob in der Weinbergsarbeit oder bei einem Glas mit Freunden.

GWF-Jungwinzer Thea
GWF-Jungwinzer Thea
Tobias

Tobias

Vom südlichen Rande des Steigerwalds stammt Tobias. In Nenzenheim bewirtschaftet er zusammen mit seiner Familie vier Hektar Rebfläche im Nebenerwerb. Schon früh wurde Tobias von seinen Eltern an den Weinbau herangeführt und lernte so die Individualität der einzelnen Rebstöcke kennen. Die Entwicklung der Trauben vom Austrieb bis zur Ernte beeindruckt Tobias sehr. Die Eigenschaft, jeden Rebstock in seinem eigenen Charakter zu sehen, fasziniert ihn und beeinflusst seine Arbeit im Weinberg. Diese Werte möchte Tobias auch gerne seinen Kinder mit auf den Weg geben.

GWF-Jungwinzer Tobias
GWF-Jungwinzer Tobias
Sabine

Sabine

Sabine ist, wie wir alle Jungwinzer, sehr mit ihrer Heimat verwurzelt. Trotz ihrer Begeisterung am Reisen und Zeit im Ausland zu verbringen, zieht es Sabine immer wieder zurück in ihre Heimat zwischen Steigerwald und Main. Aufgewachsen am Kiliansberg, verbrachte sie mehr Zeit in den elterlichen Weinbergen als im Kindergarten. Der Wein begleitet sie bei der Arbeit in den Weinbergen und beim Genießen mit Freunden und Familie. Beruflich spielt Natur und Ästhetik auch eine große Rolle für Sabine, in der Landschaftsarchitektur. Wein verbindet und öffnet Türen in andere Kulturen und in die Herzen anderer Menschen.

GWF-Jungwinzer Sabine
GWF-Jungwinzer Sabine
Simon

Simon

Die Verbundenheit mit der Heimat und der elterliche Weinbaubetrieb führten Simon trotz einiger Stationen im In- & Ausland immer wieder zurück ins fränkische Repperndorf. Privat ist Simon gerne in der Natur, auf Reisen oder auf einem Zweirad. In seinem Job widmet er sich voll den Erneuerbaren Energien. Von der Qualität der Lagen Kitzinger Hofrat und Repperndorfer Kaiser Karl ist die fränkische Frohnatur überzeugt. Mit seinem Engagement bei den Jungwinzern möchte Simon zur Stärkung der Marke GWF einen Beitrag leisten und #Neugier überregional bekannt machen.

GWF-Jungwinzer Simon
GWF-Jungwinzer Simon
Martin

Aus dem wunderschönen Weinort Dertingen, aus dem Badischen Franken, kommt Martin. Zusammen mit seiner Familie bewirtschaftet der Winzermeister rund 10 ha Rebfläche. Neben den Weinbergen veredelt Martin fränkische Reben in der elterlichen Rebschule, die schon seit 1935 besteht. Seine Erfahrungen aus seiner Ausbildung zum Winzermeister und der Arbeit im elterlichen Betrieb bringt er nun bei #neugier ein.

GWF-Jungwinzer Martin
GWF-Jungwinzer Martin