Filter zurücksetzen
Weinart
Geschmack
Rebsorte
  • Weiss
  • Rot
Winzerkeller
Flaschenform
Aktionen & Pakete
Produktlinien
Anwenden

Grauburgunder – so finessenreich wie das fränkische Weinland selbst

Grau-rote Trauben, dicht gewachsene Beeren und ein vielschichtiges Aromen-Spektrum: Das zeichnet die Grauburgunder Weine der GWF aus. Entdecken Sie diese Geschmacksvielfalt und bestellen Sie sich eine der klassischsten Deutschen Weißweinsorten direkt nach Hause. Vom leichten Sommerwein bis hin zum gehaltvollen Grauburgunder, wir bieten Ihnen eine große Auswahl! 

Jahrgang 2018

Wipfelder Zehntgraf

Grauer Burgunder
1er Traube | Spätlese | trocken

Der Grauburgunder: Woher stammt diese Rebsorte?

Der Grauburgunder ist eine Mutation aus dem Blauen Spätburgunder, der heute auch unter dem Namen Pinot Noir bekannt ist. Wenn die Trauben noch nicht ganz reif sind, lassen sie sich kaum unterscheiden. Dieser Burgunder-Typ gehört ebenfalls zur gleichnamigen Familie. Darin findet sich unter anderem auch der beliebte Weißburgunder. Entstanden ist die Rebsorte im französischen Burgund, im 14. Jahrhundert gelangte er vermutlich nach Franken. Dort wurde er als „Pinot gris“ bezeichnet. 1711 entdeckte der Kaufmann Johann Ruland aus dem pfälzischen Speyer dann diese prägnante Traubensorte auf einem stillgelegten Weinberg wieder. Er begann sie zu vermehren und verlieh ihr den Namen „Ruländer“. Bis heute ist der Grauburgunder unter dieser Bezeichnung offiziell klassifiziert. 

Deutschlandweit werden heute auf 6.400 Hektar Anbaufläche Grauburgunder-Trauben produziert. In den Rebflächen der GWF findet sich diese Rebsorte ebenfalls wieder. Egal ob vom Großlangheimer Kiliansberg, dem Würzburger Kirchberg oder aus den Weinlagen von Tauberfranken – wir setzen auf eine Kombination aus Qualität und über 60 Jahre Erfahrung im Weinbau. Das verhilft uns regelmäßig zu hochklassigen Prämierungen

Aromen-Vielfalt großgeschrieben

Der Geschmack des Grauburgunders ist beinahe unverwechselbar. Diese Aromen können Sie in unseren Tropfen finden: 

  • Gelbfruchtige Aromen: Birne, Pfirsich, Ananas und Zitrusfrüchte
  • Cremige Noten: Butter, Mandeln
  • Würzige und vegetative Töne: grüne Nüsse, Bohnen oder Paprika

Je nach Ausbauart verändert sich das Aromen-Profil. So zeigt ein Grauer Burgunder, der im Stahltank ausgebaut ist ganz andere Nuancen als einer aus dem Eichenholzfass. Entscheidend ist auch, ob der Grauburgunder trocken, halbtrocken oder als süßere Variante vinifiziert wurde. Zudem lassen sich deutliche Unterschiede zwischen frischem Qualitätswein und schwereren Spätlesen feststellen – bei Letzterem kann sich durch die lange Reifezeit der Beeren das volle Potential und Weincharakter dieser Rebsorte entfalten. 

Der Grauburgunder als Essensbegleiter

Frische Vertreter dieser Rebsorte sind hervorragende Sommerweine. Etwas kräftigere Kabinett-Weine wie die aus unserer Klassischen Linie passen beispielsweise zu Meeresfrüchten und kräftigem Fisch. Aber auch zu Pasta, Lamm oder Wildgeflügel zeigt sich der Grauburgunder von seiner besten Seite. Wenn der Wein im Holzfass ausgebaut wurde, darf es gerne mal ein intensiveres Fleischgericht wie Rehbraten sein. Die edelsüßen Varianten kommen mit Edelpilzkäse oder Desserts mit Mandeln und Honig zur vollen geschmacklichen Entfaltung. Wichtig dabei: Der Grauburgunder sollte immer auf etwa 12-14 Grad gekühlt sein

Große Auswahl der GWF online entdecken

Unsere Grauburgunder sind so vielfältig wie unsere Weinbauregionen selbst. Erschmecken Sie die Heimat unserer GWF-Winzer vom Steigerwald bis in den Spessart und von Tauberfranken bis hin zum Saaletal. In unserem Online-Shop finden Sie diese unterschiedlichen Wein-Qualitäten: 

  • Qualitätswein
  • Prädikatswein Kabinett
  • Prädikatswein Spätlese
  • Prädikatswein Auslese

Suchen Sie sich Ihren Lieblingsgrauburgunder aus unserem Sortiment aus und bestellen Sie ihn mit ein paar Klicks direkt nach Hause. Innerhalb von zwei bis drei Tagen können Sie Ihren Wein genießen.