Rezept des Monats Oktober:

BOEUF BOURGUIGNON

Es gibt Gerichte, die sind ohne Wein unvorstellbar. Ein besonders edles dieser Rezepte ist das Boeuf Bourguignon, das wir Ihnen heute als Rezept des Monats vorstellen. Seinen Ursprung hat dieser herzhafte Schmoreintopf – der klingende Name verrät es – in Frankreich, genauer gesagt, in der Rotweinregion Burgund. Nicht verwunderlich, dass eine wesentliche Zutat der Burgunderwein ist, der gern auch aus Deutschland kommen darf. Vom Charakter vollmundig und samtig, mit fruchtigen Aromen und Nuancen von Mandel eignet sich diese Weinsorte ganz vorzüglich als Basis für Fleischgerichte aller Art, aber ganz besonders für diesen Klassiker der französischen Küche.

Für ein richtig gutes Boeuf Bourguignon sind drei Dinge besonders wichtig: hochwertiges Rindfleisch, ein ordentliches Rezept und – klar, ein richtig guter Rotwein.

Wir haben in Franken ganz vorzügliche charakterstarke und darüber hinaus prämierte Begleiter für die französische Küche. Gerade die fränkischen Spätburgunder, beispielsweise der Retzstadter Langenberg, oder auch der Rödelseer Schloßberg Schwarzriesling (gehört zur Burgunderfamilie) können beim Rindfleisch ihr volles Potential entfalten. Wir wünschen guten Appetit!

 

Das Rezept:

Zutaten und Zubereitung:

1 1/2 kg, nicht zu mageres Rindfleisch
2 EL Mehl
1 Flasche kräftiger Spätburgunder oder Schwarzriesling (750 ml)
750 ml Rinderfond
1/2 TL Salz und Pfeffer
1 Bund "Bouquet garni" (ein kleiner, gebundener Strauß aus Petersilie, Thymian und Lorbeerblättern)
250 g durchwachsener geräucherter Speck
300 g Schalotten oder kleine Zwiebelchen
1 Zehe Knoblauch
300 g Möhren
300 g Champignons

Das Fleisch in große Würfel (5x5cm) schneiden und im heißen Öl rundherum kräftig anbraten. Danach das Fleisch mit Mehl bestäuben und bei mittlerer Hitze angehen lassen. Nach und nach mit dem Wein und dem Rinderfond ablöschen.
Immer wieder etwas einkochen lassen bis das Mehl sich aufgelöst hat. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und den Kräuterstrauß dazugeben. Ca. 2 Std. bei geringer Hitze und geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Zwischenzeitlich die Schalotten schälen, aber nicht kleinschneiden. Den Speck in nicht zu kleine Stücke schneiden und mit den Schalotten anbraten. Knoblauch in Scheibchen dazugeben, nicht mehr bräunen. Die Möhren in mundgerechte Stücke schneiden und mit den Champignons zu der Zwiebel-Speck-Mischung geben und alles ca. 20 Min. dünsten. Danach zum Fleisch geben und zusammen ca. 10 Min. köcheln lassen. Den Kräuterstrauß (Bouquet garni) entfernen. Je nach gewünschter Konsistenz mit etwas Mehlbutter binden. Dazu reicht man traditionell Baguette, oder wahlweise Nudeln, Salzkartoffeln oder Spätzle.
 

Weintipp von Peter Fladung:

Perfekt zum Boeuf Bourguignon passt ein kräftiger Spätburgunder oder Schwarzriesling. Diese Vertreter aus dem aktuellen Rosenrot-Weinpaket sind besonders zu empfehlen.