Filter zurücksetzen
Weinart
Geschmack
Rebsorte
  • Weiss
  • Rot
Winzerkeller
Flaschenform
Aktionen & Pakete
Produktlinien
Anwenden

Müller-Thurgau: Der kleine Bruder des Silvaners?

Die Rebsorte Müller-Thurgau ist in Franken neben dem Silvaner die meistangebaute Weißwein-Sorte. Und das aus gutem Grund: Keine Traubenart ist so anpassungsfähig, unkompliziert und dabei so finessenreich wie diese Rebsorte. Entdecken Sie in unserem Sortiment die unterschiedlichsten Weine aus dieser Traube. Erschmecken Sie die Vielfalt der Böden zwischen Spessart und Steigerwald sowie vom Saaletal bis nach Tauberfranken und finden Sie Ihren Lieblings-Müller-Thurgau! 

Jahrgang 2018

Iphöfer Burgweg

Müller-Thurgau
Qualitätswein | trocken

Die Rebsorte Müller-Thurgau im Portrait

Entstanden ist dieser unkomplizierte Wein-Typ Ende des 19. Jahrhunderts im Schweizer Kanton Thurgau. Professor Hermann Müller, der sich später in Müller-Thurgau umbenannte, nahm seine noch junge Neuzüchtung mit an die Forschungsanstalt in Geisenheim und begann sie professionell zu vermehren. Die Rebsorte wie wir sie heute kennen, ist aus den Kreuzungspartnern Riesling und Madeleine royal entstanden. Der Weg der Sorte ging Anfang des 20. Jahrhunderts in die Schweiz und von dort aus in die ganze Welt.

Heute wird der Müller-Thurgau oft noch „Rivaner“ genannt, da man ursprünglich annahm, dass die Rebsorte eine Kreuzung zwischen Riesling und Silvaner wäre. Das wurde durch Genuntersuchungen widerlegt – geblieben ist aber der Name Rivaner. Die richtige Bezeichnung für die Kombination aus Riesling und Silvaner ist übrigens Rieslaner.

Anspruchslos und ertragreich

Noch heute ist der Müller-Thurgau in allen Deutschen Weinanbaugebieten vertreten. Bei uns in Franken wird er auf 1600 Hektar angebaut und befindet sich damit auf Augenhöhe mit dem Silvaner-Wein. Bis in die 1990er Jahre hinein waren die Tropfen die sogenannten Butter-und-Brot-Weine der fränkischen Winzer. Das liegt vor allem an seinen besonderen Sorteneigenschaften: Er hat geringe Ansprüche an den Standort und das Klima. Zudem neigt er zu sehr hohen Erträgen mit gleichbleibendem Mostgewicht. Das machte ihn leider schnell zum Massenprodukt auf dem Markt. Allerdings hat sich das schlechte Image des Müller-Thurgau Weines im letzten Jahrzehnt wieder deutlich gewandelt – auch unsere Winzer der GWF setzen heute im Weinberg genauso wie im Keller wieder auf Qualität statt Masse und das schmeckt man im fertigen Weißwein. 

So schmeckt der Müller-Thurgau

Unsere Müller-Thurgau oder Rivaner-Weine bieten jedem Genießer eine breite Palette an Aromen: 

  • Frische Noten wie Zitrus- und Tropenfrüchte bis hin zu Eisbonbon
  • Grüne Aromen wie grüner Apfel 
  • Würzige Muskatnoten und feine Mineralität

Je nach Ausbauart und Qualitätsstufe zeigen sich diese Weine von ganz unterschiedlichen Seiten. Ein trocken ausgebauter Müller-Thurgau, der oft als Rivaner bezeichnet wird, ist, gut gekühlt, ein hervorragender Sommerwein. Halbtrockene Versionen sind perfekte Essensbegleiter zu würzigen Gerichten wie pikantem Fisch. Feine Kabinett-Vertreter des Müller-Thurgau überzeugen mit ihren intensiven und teilweise floralen Noten beispielsweise zum Rindersteak oder zum Grillen mit Wein

Fränkischen Müller-Thurgau bequem online kaufen

Sie haben Ihren Lieblings-Müller aus unserem vielfältigen Sortiment gefunden? Dann bestellen Sie ihn doch mit nur wenigen Klicks direkt zu sich nach Hause. Wir liefern innerhalb von kurzer Zeit, sodass Sie schon bald Ihren Wein genießen können. Lassen Sie sich vom Müller-Thurgau überraschen und bestellen Sie noch heute in unserem Online-Shop!