Filter zurücksetzen
Weinart
Geschmack
Rebsorte
  • Weiss
  • Rot
Winzerkeller
Flaschenform
Aktionen & Pakete
Produktlinien
Anwenden

Rotweine trocken ausgebaut

Egal ob klassischer Essensbegleiter im Bocksbeutel oder schlanker Alltagsrotwein für kuschelige Winterabende: In unserem Weinshop finden Sie die unterschiedlichsten trockenen roten Tropfen, die unsere Winzer zwischen Spessart und Steigerwald, Taubertal und Tauberfranken anbauen. Lassen Sie sich begeistern! 

Jahrgang 2018

Stettener Stein

Schwarzriesling
Spätlese | trocken

Seiten

Trockene Rotweine aus Franken: Heimat schmeckbar machen

Egal ob vom Wiesenbronner Wachhügel, dem Retzstadter Langenberg oder dem Würzburger Kirchberg: Unsere Rotweine, die trocken ausgebaut sind, sind immer ein Spiegel ihrer Heimat. Die unterschiedlichen und einzigartigen Böden zwischen Großostheim bis Zeil am Main und von Hammelburg bis ins Taubertal prägen unsere Weine. Die Winzer und Kellermeister der Winzergenossenschaft Franken eG legen viel Wert darauf, diese unterschiedlichen Eigenschaften gerade bei den trockenen Vertretern erkennbar zu machen. In unserem Online-Shop finden Sie daher die unterschiedlichsten Rotweine, die trocken ausgebaut sind. Je nach Herkunftsregion und Ausbauart variieren diese Weine: Mal sind sie leichter, mal schwerer. Mal sind sie geprägt von einer salzigen Mineralität, mal dominiert ihre fruchtige Seite. Entdecken Sie Ihren Lieblings-Rotwein bei der GWF! 

Rotweine mit der Geschmacksangabe trocken

Ein Wein gilt laut Deutschem Weingesetz dann als trocken, wenn der Restzucker fast komplett vergoren ist. Die Obergrenze für die Geschmacksbezeichnung liegt bei 4 g/l. Allerdings sieht das Gesetz vor, dass auch Weine, die bis zu 9 g/l Restzucker aufweisen, noch als trocken bezeichnet werden. Dabei muss allerdings der Säuregehalt höchstens 2g/l niedriger sein als der Restzuckergehalt. Dieser Richtwert gilt auch für Rotweine, die trocken ausgebaut sind. Hat ein Tropfen nach der Gärung noch mehr Zucker, dann wird er als Rotwein halbtrocken oder feinherb bezeichnet. 


Unser Rebsorten-Spektrum für trockene Rotweine

Unsere GWF-Winzer bauen unterschiedliche Rebsorten an, die dann zu unseren Rotweinen, die trocken ausgebaut sind, gekeltert werden. In unserem Sortiment finden Sie beispielsweise:

  • Domina, die vor allem durch ihre Fruchtigkeit punktet
  • Spätburgunder, der Allrounder unter den Rotweinen
  • Dornfelder, der trocken ausgebaut ein hervorragender Alltagswein ist
  • Tauberschwarz, der vor allem im Taubertal angebaut wird 

Daneben finden Sie außerdem den Blauen Zweigelt, Schwarzriesling, Acolon und weitere Rotweinsorten – auch trocken ausgebaut. Ein Highlight im Sortiment sind unsere fülligen und frischen Rotwein-Cuvées oder auch Blanc de Noirs, die je nach Lust und Laune die Sinne mit ihrer trocken Ausbauart umspielen.

So schmecken unsere Rotweine, die trocken ausgebaut sind

Neben dem Ausbau im Stahltank finden Sie bei uns ebenfalls Rotweine, die im Holzfass gereift sind. Dadurch entfaltet eine weiche Tanninstruktur mit angenehmer Säure. Je nach Rebsorten-Typizität erhalten Sie so die unterschiedlichsten Frankenweine mit individuellem Charakter: 

  • Frucht- und Beeren-Noten, besonders bei Rotweinen wie Domina oder dem Acolon
  • Leichte bis kräftige Mineralität, die Sie hervorragend in Tropfen vom Muschelkalk oder vom Gipskeuper entdecken können 
  • Sanfte Tannine, die für einen angenehmen Trinkfluss sorgen 

Wir bei der GWF setzten ganz bewusst auf einen sortentypischen Ausbau mit Wiedererkennungswert. Erschmecken Sie fränkischen Rotwein!

Speiseempfehlungen zu unseren trockenen Rotweinen

Je nach Fülle des einzelnen Rotweins mit trockenem Geschmacksprofil lässt sich der jeweilige Tropfen mit den unterschiedlichsten Gerichten kombinieren. Wenn Sie zu einem jungen Rotwein greifen, dann passt dieser zu leichteren Speisen wie: 

  • Pizza oder Pasta
  • Weichkäse 

Ein schwererer Rotwein, der trocken ausgebaut ist, begleitet dagegen diese Gerichte: 

  • Wild zum Beispiel Reh 
  • Geflügel wie Ente 
  • Kräftige Brotzeitplatten mit Hartkäse und Schinken 

Trinken Sie unsere roten Weine am besten zwischen 16 bis 18 Grad. So entfalten sich alle Aromen und Sie können voll eintauchen in die fränkisch-trockene Rotwein-Welt der GWF!