Bacchus Weinwissen

Weinwissen Bacchus

Der Bacchus ist unser Weinfest-Liebling und ein echt fränkischer Klassiker auf dem Tisch! Franken ist das zweitgrößte Anbaugebiet für Bacchus. Und natürlich schmeckt es nirgendwo so gut! Eine Rebsorte wie ihr Name: Einfach göttlich. Hier erfahren Sie alles über die charmante Bukett-Rebsorte.

Herkunft und Namensgebung

In Siebeldingen von Peter Morio und Bernhard Husfeld 1933 gezüchtet, ist der Bacchus eine Kreuzung aus Silvaner mit Riesling und Müller-Thurgau. Er wird aufgrund des oft blumigen Muskattons auch „frühe Scheurebe“ genannt.
Der Name stammt vom gleichnamigen römischen Gott Bacchus, Gott der Fruchtbarkeit, des Weins und des Weinbaus. Ein passender Name für die ertragreiche und frühreife Weißweinsorte.

Bacchus Rebe

 

Lage und Anbau

Bacchus wird in Deutschland auf knapp 1.700 Hektar angepflanzt, über 700 Hektar davon liegen in Franken. Dabei überzeugt die weiße Rebsorte Winzer vor allem durch ihre frühe Reife, hohe Erträge und vergleichsweise hohe Mostgewichte. Auch ist sie wenig empfindlich gegenüber Winterfrost und gedeiht auch in kühleren Lagen gut. Weintrinker erfreut der Bacchus hingegen durch seinen kräftig fruchtigen Geschmack bei vollem Bukett und zurückhaltender Säure.

Durch den frühen Reifegrad in kühleren Lagen und kann der Bacchus dort angebaut werden, wo es beispielsweise für den Riesling gänzlich ungeeignet ist. Er bevorzugt tiefgründige und nährstoffreiche Böden und profitiert daher vom fränkischen Terroir.

Ausbau

Nach der Lese werden die Trauben entbeert und im Edelstahltank ausgebaut. Nach einer kurzen Maischestandzeit wird die Vergärung gezügelt, indem der Most gekühlt wird. So bleiben die für den Wein wichtigen Aromen erhalten. Bei später Auslese erreicht der Bacchus aufgrund seiner hohen Mostgewichte häufig Spät- und Ausleseprädikate, ist aber auch als Qualitäts- und Kabinettwein ein vorzüglicher Weinbegleiter für die leichte Küche und das zünftige Weinfest.

Charakter

Bacchus-Weine sind fruchtig-blumige und gehaltvolle Weine, die mild, würzig und säurearm sind. Der Wein leuchtet in allen Farbnuancen von hellgelb bis hellgrün.

Geschmacklich überzeugt der Bacchus durch sein feines Aromaspiel und die fruchtigen Noten. Das Bukett duftet nach Blüten, Johannisbeere und Orange. Manchmal kommen auch Noten von Muskat und Kümmel zum Vorschein. Mit den fruchtigen Noten eignet sich der Bacchus wunderbar als leichter Sommer-Trinkwein für gesellige Runden. Er wird am besten jung getrunken.

Bacchus Entdecker-Paket: Jetzt bis 25.8. zum Vorteilspreis bestellen und Gratis-Beilage "Weinwissen Bacchus" erhalten

Genusstipps Bacchus

 

Genuss-Tipps

Mit seinem feinwürzigen Aroma passt der Bacchus hervorragend zur asiatischen Küche. Vorspeisen, Reisgerichte mit Geflügel, asiatischen Nudelgerichte, Spargel oder milde Käsesorten werden von Bacchus-Weinen optimal begleitet. Auch fruchtige Desserts oder Mehlspeisen wie Apfelstrudel, Dampfnudeln und Kaiserschmarrn harmonieren gut mit dem intensiven Geschmack des Weins. Probieren Sie doch einmal unser Thai-Curry-Rezept.

Wenn Sie ein spezielles Gericht im Kopf haben, können Sie auch unseren Online-Weinberater nutzen, um die passenden Weine zu finden.

Mehr Weinwissen gefällig? Hier finden Sie alles über den Fränkischen Riesling!

Bacchus-Weine der Winzergemeinschaft Franken

Jahrgang 2018

Weinparadies

Bacchus
Qualitätswein | halbtrocken
Jahrgang 2018

Weinparadies

Bacchus
Kabinett | halbtrocken