Zanderfilet im Speckmantel

Zander im Speckmantel

Der Zander ist ein Fisch für echte Feinschmecker! Er zählt zu den barschartigen Fischen und ist in großen Seen und Flüssen im Norden und Osten Europas zu Hause. Saison hat er von Juli bis November. Dezent, aber fein im Geschmack, lässt sein grätenloses, festes und fettarmes Fleisch keine kulinarischen Wünsche offen. Unser Rezepttipp vereint die Eleganz des Süßwasserfisches mit Würzigkeit von knusprigem Bacon. Guten Appetit und viel Freude beim Nachkochen!

Zander im Speckmantel


Das Rezept:

Zutaten (für 4 Portionen):

2 Zanderfilets ohne Haut und Gräten
12 Scheibe/n Frühstücksspeck (Bacon), nicht zu dünn
2 EL Öl (Sonnenblumen- oder Erdnussöl)

Für die Soße:
1 EL Mehl
250 ml Milch
2 EL milder Senf
½ TL Salz
Pfeffer, schwarz
Eine Prise Muskat
1 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:

Für die Soße das Mehl in einem Topf mit zerlassener Butter hellbraun rösten, die heiße Milch nach und nach zugeben. Kurze Zeit unter Rühren köcheln lassen. Anschließend  mit Senf, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Petersilie unterrühren.
Die zwei ungewürzten Filets jeweils in 3 ca gleichgroße Portionen schneiden. Den Speck um die Fischstücke wickeln. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und das Öl hinzugeben. Die Fisch-Päckchen in die Pfanne einlegen und langsam bei nicht allzu hoher Temperatur ca. 3 Minuten von jeder Seite braten. Der Speck sollte sich in den Fisch einbraten und sich nicht wieder vom Fisch lösen. Danach anrichten und mit der Soße beträufeln. Als Beilage eignet sich Kartoffelpürree.

Weinempfehlung:

Zum Zanderfilet im Speckmantel empfehlen wir einen Randersackerer Ewig Leben Müller-Thurgau trocken, der mit seinem fruchtigen Aromenspiel von Apfel, Limette und Melone eine wunderbare Kombination mit dem feinwürzigen Süßwasserfisch eingeht. Zum Wohl!