+
Können wir helfen?

Tel. +49 (0) 9321 7005-148
Fax. +49 (0) 9321 7005-131

Von Montag bis Freitag 9:00 bis 18:00 Uhr

E-Mail info@gwf-frankenwein.de

Traminertrauben

Der Traminer

Unter den Bukett-Rebsorten ist der Traminer einer der duftigsten Vertreter und begeistert durch körperreiche und aromatische Weine mit einer deutlichen Restsüße. Durch viel Geschick beim Ausbau und langjährige Erfahrung erhalten unsere gekelterten Süßweine der Rebsorte regelmäßig höchste Auszeichnungen des fränkischen Weinbauverbands und der Weinprämierung. Erfahren Sie hier mehr über den Traminer und seine Besonderheiten und werden Sie zum Weinkenner.

Herkunft

Die frühesten urkundlichen Erwähnungen des Traminers reichen bis in das Jahr 1000 zurück. Untersuchungen der Reben ergaben, dass der Traminer eine der mitteleuropäischen Ursorten ist und vermutlich aus Wildreben entstand.

Namensgebend für den Traminer ist die südtiroler Ortschaft Tramin, wo zuerst Weine mit diesem Namen hergestellt und gehandelt wurden.

Mehrere Traminertrauben

 

 

Anbau und Ausbau

Die Anbaufläche des Traminers in Franken beträgt etwa 39 Hektar. Das entspricht in etwa 55 Fußballfeldern. Der Traminer stellt hohe Ansprüche, insbesondere an den Boden. Um am besten wachsen zu können, braucht er tiefgründige und warme Böden. Die fränkische Trias bietet hier beste Voraussetzungen für ausgezeichnete Traminer. Auf Muschelkalk, Buntsandstein und Keuper entstehen sehr feine und edle Weine mit eindrucksvoller Aromatik. Der Traminer wird hauptsächlich im Stahlfass angebaut. Dort kann der Wein ungestört von äußeren Einflüssen heranreifen. Ein geringer Sauerstoffkontakt verleiht dem Wein eine ganz besondere Fruchtaromatik, Frische und Knackigkeit. Der Traminer hat zahlreiche Aromafacetten, mit denen er uns immer wieder aufs Neue mit eleganten Charakterzügen überrascht!

Charakter

Aus der Rebsorte Traminer entstehen edle und körperreiche Weißweine mit einer einzigartigen und unvergleichlichen Aromatik. Das Aromenspektrum reicht von süßem Honig über Litschi, Maracuja und Marzipan bis hin zu Muskat sowie Bitterorange. Charakteristisch für den Traminer ist sein feiner Duft, der an eine Blumenwiese mit Veilchen erinnert. Wer körperreiche Weine mit intensiv würzigem, aber doch fruchtigem Charakter mag, wird mit einem Traminer Freude haben. Er kann aber auch ein sehr angenehm trockenes, doch leicht würziges Aroma entfalten. Mit einem Traminer kann man also immer etwas erleben!

Traminer Entdecker-Paket: Jetzt zum Probierpreis bestellen und Gratis-Beilage "Weinwissen Traminer" erhalten

tiramisu

 

Lagerfähigkeit

Aufgrund des normalerweise hohen Restsüßegehalts kann der Traminer problemlos mehrere Jahre bis Jahrzehnte aufbewahrt werden. Aber auch jung getrunken sind unsere Traminer ein echter Genuss.

Lagertipps:
Achten Sie bei der Wahl des Raumes auf eine möglichst ganzjährig konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Ideal sind dunkle, kühle Kellerräume mit einer Durchschnittstemperatur um die 13°C. Dabei ist es egal, ob der Wein stehend oder liegend gelagert wird.

Trinktemperatur

Die ideale Trinktemperatur vom Traminer liegt bei 10-12°C. Bei dieser Temperatur kann man der Aromenvielfalt des Traminers am besten nachspüren und der Alkohol tritt nicht zu stark in den Vordergrund.

Tipp an heißen Tagen:
Lieber 1-2 Grad kühler servieren, denn der Wein erwärmt sich bei hoher Außentemperatur bereits durch das Einschenken ins Glas.

Genusstipps

Der Traminer ist sehr anpassungsfähig und passt zu einer Vielzahl von Speisen. Mit seinen würzigen Aromen eignet er sich halbtrocken ausgebaut sehr gut zu Wild, Geflügel, Fisch, der asiatischen und indischen Küche. Liebliche oder gar süße oder edelsüße Vertreter passen sehr gut zu süßen, aber auch leicht herben und schokoladigen Desserts, wie beispielsweise unserem Winzer-Tiramisu-Rezept.
 
Geheimtipp:
Auch eine Kombination aus süßem Traminer und Munster- und Blauschimmelkäse führt zu himmlischen Geschmacksmomenten!

Mehr Weinwissen gefällig? 
Dann legen wir Ihnen die interessanten Artikel unseres Weinwissens nahe!

Beliebte Traminer der Winzergemeinschaft Franken